www.handwerk-sig.dewww.handwerk-sig.dewww.handwerk-sig.de
 
Hier gehts zur Imagekampagne des deutschen Handwerks: www.handwerk.de
 

Kfz-Innung sponsert neues Elektroauto für Willi-Burth-Schule Bad Saulgau

 

Vor dem Hintergrund des Klimawandels und dem Versuch die gesetzten Klimaziele einzuhalten, wird die E-Mobilität immer wichtiger. Die Automobilindustrie folgt diesem Trend und baut ihre Fahrzeugflotten dementsprechend aus und um. Diese technischen Veränderungen betreffen auch die schulische Ausbildung im KFZ-Bereich. Um hier auf dem aktuellsten Stand der Technik zu sein, hat die Willi-Burth-Schule in Bad Saulgau nun ein Elektroauto der neuesten Generation angeschafft, an dem die Schülerschaft hautnah die Zukunftstechnologie kennenlernen und ausgebildet werden soll.

 

Unterstützung bei der Anschaffung des neuen VW e-up erhielt die Willi-Burth-Schule Bad Saulgau durch die KFZ-Innung der Kreishandwerkerschaft Sigmaringen und dem Autohaus Uhl in Bad Saulgau. Hinter diesem Engagement steht der Wille nach einer „guten Ausbildung unserer Nachwuchskräfte, die sich immer an der neuesten Technik orientieren muss“, so der Obermeister der KFZ-Innung Siegmund Bauknecht. Karl Griener, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, ergänzt,e „dass die Auszubildenden auf diese Zukunftstechnologie bestmöglich vorbereitet werden müssen, um im späteren Berufsalltag bestehen zu können.“

 

Die Schülerinnen und Schüler der KFZ-Abteilung der Willi-Burth-Schule können nun dank der Unterstützung bestmöglich auf die kommenden Herausforderungen ihres Berufsfeldes vorbereitet werden. 

www.handwerk-sig.de
 
Der Elektro-PKW wird an die Werkstatt der Berufsschule übergeben. Alle Beteiligten freuen sich über die neue Ausbildungsmöglichkeit: (v.l.) Schulleiter Egbert Härtl, Abteilungsleiter Volkmar Haberbosch, Geschäftsführer Karl Griener, Obermeister Siegmund Bauknecht und Fachlehrer Stefan Stöckler.
(12/2018 Foto: Johannes Gauggel)
 
 
Verleihung Goldene Meisterbriefe 2018
 
www.handwerk-sig.deDer Goldene Meisterbrief wurde verliehen an:
 
Kraftfahrzeug-Mechanikermeister: Kurt Diener, Sigmaringen; Helmut Gitschier, Pfullendorf; Ehrenfried Klemm, Stetten a.k.M.; Achim Schimmelpfennig, Uhldingen-Mühlhofen und Otto Singer, Fleischwangen. Schreinermeister: Franz Biesel, Bad Saulgau; Josef Briel, Beuron; Josef Kempf, Krauchenwies und Erwin Muetz, Bad Saulgau. Fleischermeister: Karl-Heinz Herrmann, Stetten a.k.M. und Kurt Neuburger, Ertingen. Landmaschinenmechanikermeister:  Alfons Rebholz, Leibertingen/Kreenheinstetten und Rudolf Teufel, Hettingen. Bäckermeister: Erich Kiebele, Sigmaringen und Wilhelm Sigel, Sigmaringen. Metallbaumeister: Erwin Frick, Ostrach. Keramikermeisterin: Manny Geyer, Stockach. Werkzeugmachermeister: Erwin Igel, Herbertingen. Damenschneidermeisterin: Christel Riedl, Pfullendorf. Mechanikermeister: Hans-Jochen Müller, Gammertingen. Fliesenlegermeister: Josef Reiser, Bad Saulgau. Elektroinstallateurmeister: Albert Schmid, Schwenningen. Maurermeister: Manfred Saible, Veringenstadt.

Eine hohe Ehrung wurde 23 Handwerksmeistern im Rahmen einer Feierstunde in der Brauereigaststätte „Zoller-Hof“ zuteil, die für fünfzig Jahre meisterlich geleisteter Arbeit als sichtbares Zeichen des Dankes und der Anerkennung aus der Hand von Kreishandwerksmeister (KHM) Siegmund Bauknecht und GF Karl Griener (Kreishandwerkerschaft Sigmaringen) sowie dem Reutlinger Handwerkskammer-Präsidenten Harald Herrmann den Goldenen Meisterbrief entgegen nehmen durften. In seiner Festansprache würdigte KHM Bauknecht die Lebensleistung der Goldmeister die mit Ausdauer, großem Fleiß und mit harter Arbeit über alle Höhen und Tiefen hinweg viele Herausforderungen gemeistert hätten. Großer Dank gebühre dabei auch den Ehefrauen, die den Männern den Rücken gestärkt und damit zum heutigen Erfolg bei getragen hätten. In einem kleinen Rückblick erinnerte Siegmund Bauknecht an das Jahr 1968 in dem sie alle ihre Meisterprüfung abgelegt und sich damit für die Führung eines Meisterbetriebes qualifiziert hätten. Den hohen wirtschaftlichen Stellenwert des Handwerks untermauerte Siegmund Bauknecht mit beeindruckenden Zahlen: Allein im Bezirk der Kreishandwerkschaft Sigmaringen seien derzeit 2.200 Meisterbetriebe in die Handwerksrolle eingetragen, die zehntausend Mitarbeiter beschäftigen, achthundert Lehrlinge ausbilden und dabei über 1,5 Milliarden Euro Umsatz erzielen. Mit Blick auf die heutige, hohe Schnelllebigkeit und die Globalisierung der Märkte würde das Handwerk immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Nicht nur nebeneinander, sondern auch aus anderen Ländern komme es dabei zum Wettbewerb. Die Zahl der Schulabgänger aus Haupt- und Realschulen sei stark rückläufig und der Kampf um Berufsnachwuchs habe längst begonnen. Die Grüße und Glückwünsche der Handwerkskammer (HWK) überbrachte Präsident Harald Herrmann der daran erinnerte dass 1968 auch das Jahr der ersten „GroKO“ in Deutschland gewesen sei. Die Arbeitslosenquote habe damals 1,5 Prozent betragen, es gab zu wenig Facharbeiter  und die Regierung habe daher Anwerbe-Vereinbarungen mit Jugoslawien und der Türkei abgeschlossen. Die erfolgreiche Entwicklung des Handwerks untermauerte Präsident Herrmann mit dem Hinweis, dass im Jahre 1968 über 17.000 Betriebe im Kammerbezirk mit 84.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 2,1 Milliarden Mark erwirtschaftet haben. Ein halbes Jahrhundert danach würden 13.000 Betriebe mit 78.000 Beschäftigten einen Umsatz von 9,2 Milliarden Euro erzielen. Unser Bild zeigt (von rechts nach links hinten) KHS-GF Karl Griener, HWK-Präsident Harald Herrmann und KHM Siegmund Bauknecht mit den Goldmeistern soweit sie an der  Feierstunde teil nehmen konnten.

(Text und Foto: Günther G. Töpfer)

 
"Schule trifft Betrieb" - Arbeitskreis Schule Wirtschaft
Lehrkräfte informierten sich bei Handwerksbetrieben
 
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Schule trifft Betrieb“ des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT haben am 05. Juni 2018 Lehrkräfte zwei Handwerksunternehmen in Hohentengen besucht. Die Firmenchefs von Duffner Landtechnik und Bäckerei Zink präsentierten eindrucksvoll ihre Betriebe, erläuterten die Arbeitsabläufe und Anforderungen und warben für ihre Ausbildungsberufe. Dabei kamen durchaus auch Probleme und Schwierigkeiten von kleinen und mittelständischen Handwerksbetrieben zur Sprache. Trotz aller Herausforderungen war bei beiden Handwerksmeistern die Leidenschaft und Begeisterung für das Handwerk im Allgemeinen und die Landmaschinentechnik bzw. das Bäckerhandwerk im Besonderen deutlich zu spüren.
 
 handwerk-sig.de
 Die Fa. Duffner Landtechnik GmbH & Co KG in Hohentengen bietet zukunftssichere Ausbildungsplätze im Bereich Land- und Baumaschinen-Mechatroniker/in, Fachkraft für Lagerlogistik und Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement an.
 
handwerk-sig.de
 
 Angespannt verfolgen die Teilnehmer des Arbeitskreises die hochinteressanten Informationen und Ausführungen von Firmenchef Karl Josef Duffner.
 
handwerk-sig.de
 
Bäckermeister Andreas Zink schilderte eindrucksvoll die Situation der kleineren Bäckereibetriebe und die Probleme bei der Akquirierung von Auszubildenden und Mitarbeitern.
 
Tag des Ehrenamts am 6. Mai 2018 bei der Handwerkskammer Reutlingen
 
handwerk-sig.de
 
Die Geehrten aus dem Landkreis Sigmaringen zusammen mit Präsident Harald Herrmann (rechts) und Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Eisert (links) von der Handwerkskammer Reutlingen.
 
 
Mitgliederversammlung Frühjahr 2018
 
handwerk-sig.de
 
Kreishandwerksmeister Siegmund Bauknecht (rechts) bedankt sich bei den Referenten des öffentlichen Teils der Mitgliederversammlung:
v.l. Mario Dietzsch, Geschäftsstellenleiter BA Dienststelle Sigmaringen; Präsident Harald Herrmann, HWK Reutlingen; Egbert Härtl, Schulleiter Willi-Burth-Schule Bad Saulgau; Georg Link, Vorsitzender d. Geschäftsführung BA Balingen.
 
handwerk-sig.de
 
Bei der Mitgliederversammlung wurde der bisherige Obermeister der Friseur-Innung Sigmaringen, Dieter Bellgardt (Mitte) aus Bad Saulgau als Delegierter seiner Innung verabschiedet. Der neue Obermeister Rainer Schmauder aus Pfullendorf (rechts) stellte sich dem Gremium vor.
 
 
Marktplatz für Ausbildung an den Beruflichen Schulen 2018
 
Die Kreishandwerkerschaft und einige Innungen beteiligten sich an der Veranstaltung zur Berufs-information, bei der Schulklassen aus dem Kreisgebiet teilnahmen.
 
 handwerk-sig.de
 
Landrätin Stefanie Bürkle eröffnete die Veranstaltung in Sigmaringen an der Bertha-Benz-Schule. Beim anschließenden Rundgang besuchte sie auch den Stand der Kreishandwerkerschaft zusammen mit Kreishandwerksmeister Siegmund Bauknecht und dem Schulleiter der Bertha-Benz-Schule, Christian Roth (Von links).
 
 handwerk-sig.de
 
 Reger Andrang beim Stand der Zimmerer-Innung Sigmaringen mit Obermeisterin Daniela Baisch.
 
 handwerk-sig.de
 
 Das Betreuungspersonal am Stand der Schreiner-Innung Sigmaringen.
 
 handwerk-sig.de
 
Die Firma Treppenbau Wiehl aus Bingen, vertreten durch Kim Wiehl, präsentierte sich zusammen mit der Schreiner-Innung Sigmaringen.
 
handwerk-sig.de 
 
Werner Weber, Technischer Lehrer, Fachbereich Farbe, präsentierte mit Auszubildenden praktische Arbeiten aus dem Maler- und Lackiererhandwerk.
 
 
Informationsfahrt der Bau-Innung Sigmaringen nach Würzburg
 
 
www.handwerk-sig.de
 
Bei tollem Herbstwetter und erlebnisreichem Rahmenprogramm erlebten die Teilnehmer drei schöne Tage in Würzburg
 
 
 
 
 
 
Termine 2018:
    
   
19. September 2018    Lehrabschlussfeier der Sommergesellenprüfungen
                                      im "Bürgerhaus" in Mengen-Ennetach 
 
23. Oktober      2018    Feierstunde Goldener Meisterbrief
 
14. November 2018     Herbstversammlung Kreishandwerkerschaft
                                      Sigmaringen
 
12. Januar 2019           Jahresfeier Kreishandwerkerschaft
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
Rückblick
 
 
 

 

 
 
  


Quelle: handwerk-sig.de
Stand: 12.12.18 um 22:11 Uhr